04.09.2016Julia M.

Die Familie Grabmüller - in der Mitte Omi Julia Moni zeigt auf Jugendbild ihres Vaters Spiel in der Bauernstube Moni Grabmüller Moni Grabmüller in Kramsach

»Julia M.« Die Geschichte einer besonderen Frau. Autor: Moni Grabmüller (zu Ehren ihrer Großmutter Julia Mair) | Regie: Willi Hammer 1907 als erstes von 12 Kindern geboren, musste Julia Mair nach dem frühern  Tod der Mutter in deren Rolle schlüpfen. Im Rahmen einer Ehrung erzählt sie aus ihrem Leben unter unvorstellbaren Umständen, welche sich für uns fast unglaublich anhören. Man sagt, Arbeit sei das halbe Leben. Julia M. hat ganz gelebt und immer Arbeit gehabt und zwei Weltkriege überlebt.

Gleichzeitig zur Uraufführung von "Julia M." gibt es in Telfes die Uraufführungsproduktion "Zum Teufel mit der Hölle" in Telfes zu sehen.  Und wie man hört, es ist bisher teuflisch gut gelaufen. "Wir haben noch drei geplante Auff. und weil die auch schon fast ausgebucht sind, haben wir  beschlossen, noch eine vierte einzuschieben. Es läuft also noch bis Mitte September teuflisch bei uns in Telfes." 

Inzwischen sind ein paar Tage vergangen und "Julia M"  hat die Uraufführung und drei weitere Vorstellungen am 3. und 4. September bei den Biografietheatertagen in Kramsach (Höfemuseum) hinter sich. Standing Ovations, grosse Begeisterung. Mehr: https://www.youtube.com/watch?v=GitEeI0ABJI