Querkopfvariationen (drei Bühnen im Bogentheater Innsbruck)

Biographietheater von Wolfgang Viertl, Stephanie Larcher-Senn, Christoph Thurner

ID# 078-87
Verlag Autor
Akte
Dekorationen
Männer
Frauen
Kinder
Personen

Ein Abend  - drei Einakter aus den nachfolgenden Stücken:

Es werden drei Einakter aus den Dörfern und Städten gezeigt, von oberflächlich eigenartig anmutenden Menschen die dort jeder und jede kennt. Seien es Außenseiter, schräge Vögel, Spinner – Querköpfe eben! Es gibt sie überall. Oft werden sie belächelt, oft gemobbt, viele auch liebevoll im Dorfgeschehen eingebunden. Dieser Abend gibt Einblicke in diese Köpfe, dargeboten von verschiedenen Bühnen, die aus den Bezirken Tirols zusammen kommen.

welche Stücke an welchem Abend gespielt werden finden Sie unter:

http://www.bogentheater.at/index.php?id=14#_593

Wer oder was ist F von Wolfgang Viertl; Theater Szenario Hall

Frustiert versucht Wolfang die Lebensgeschichte seines Großonkels, Franz Viertl, seines Zeichens Bildhauer, aufzuschreiben. Da taucht Franz plötzlich auf. Seine Ratschläge will Wolfgang anfänglich nicht annehmen, doch über diesen Generationenkonflikt finden sie zueinander. Wolfgang erkennt, dass Probleme vor 100 Jahren gar nicht so viel anders waren. Neben Anektoten über alte Zeiten, eine junge Liebe und ewige Binsenweisheiten klärt sich auch: Wer oder was ist F?

 

Julia M. von Moni Grabmüller / Dorfbühne Telfes

Die Geschichte einer besonderen Frau:

1907 als Erstes von 12 Kindern geboren, musste Julia M. nach dem Tod der Mutter in deren Rolle schlüpfen. Im Rahmen einer Ehrung erzählt sie aus ihrem Leben unter unvorstellbaren Umständen, welche sich für uns fast schon unglaublich anhören.

Wia´s kimmt

von Stephanie Larcher-Senn ; BogenTheater Innsbruck

In den frühen 60iger Jahren begegnen sich ein Mädchen und ein Junge und bald wird aus der jungen Liebe sehr viel mehr. Doch ein lediges Kind zu bekommen ist in dieser Zeit keine einfache Sache, das findet vor allem die Mutter des Mädchens und besteht auf eine schnelle Hochzeit. Die beiden versuchen also einen möglichst baldigen Termin mit dem Pfarrer zu vereinbaren, aber ganz so einfach ist das nicht.

   
   

Der Barbier und sie will ja

Kurzoper von Christoph Thurner; Franz Kranewitterbühne Nassereith

Graf von Almaviva und Dr. Bartolo versuchen die Zuneigung der reichen Rosina zu erlangen. Der Graf Almaviva aus Liebe und Dr. Bartolo des Geldes wegen. Da beide nicht wissen wie sie es anstellen sollen, wenden sie sich an den Barbier, der natürlich für beide eine Lösung parat hat. Das Werben um Rosinchen läuft jedoch völlig aus dem Ruder und der Abend nimmt ein aprubtes Ende. Der Barbier muss erkennen, dass seine Ratschläge nicht immer die Besten sind.

Leben ohne Liebe

von Lukas Leiter, Theatergruppe Vorderes Ötztal und Volksbühne Tux

Lukas Leiter und Hans Geisler erzählen die wahre Geschichte einer Frau, deren Leben alles andere als leicht war. Wir kennen diese Geschichten alle, aber sie müssen erzählt und lebendig gemacht werden.

Der lappete Hannes / Sendersbühne Grinzens

Wer oder was ist F?

Die Übergab / Wakis Theaterstadl