Paula

Komödie von Thomas Kraft

ID# 559-07
Verlag Deutscher Theaterverlag
Akte 4
Dekorationen
Männer 3
Frauen
Kinder
Personen 3

Der resignierte Frank leitet in einem Prolog die Rückblende des Zerwürfnisses ein, dann kommen Bernd und Erich dazu, und nun, in Echtzeit, eskaliert der Streit, der die drei auseinanderbrachte, in seiner ganzen Tragikomik.
 Es geht weiter mit Szene 1: Frank, der über den Verlust seiner damaligen Lebensgefährtin Paula nicht hinwegkommt, kreuzt viele Jahre später bei Bernd auf, nicht ahnend, dass nun dieser mit Paula zusammen ist. Als kurz darauf Erich zu ihnen stößt, dessen Freundschaft zu Bernd keinen Bruch erlitten hat, ist Frank vollends verzweifelt. Erich, der mit seiner emanzipieren Gattin nebst Kleinkind selbst allerhand um die Ohren hat, und Bernd, der voll schlechten Gewissens sein Verhältnis mit Paula geheimzuhalten versucht, können Frank nicht aufheitern. Die drei versuchen nun, die Geschichte ihrer Freundschaft aufzuarbeiten, doch wieder eskaliert die Situation. In der letzten Szene, ein weiteres Jahr später, treffen die drei sich erneut, zufällig auf einer Bank im Park …

"Das Stück ist unterhaltsam und gelungen (...) Das Trio sorgt dafür, dass dem Zuschauer keine Sekunde langweilig wird, Es liefert mit vielen Ideen in der Inszenierung (..) ein Feuerwerk an Gags und treibt so die Handlung voran."
Die Tiroler Tageszeitung über die Uraufführung in Kufstein.