Wer zuletzt lacht, erbt

Komödie von Christine-Eva Biegl

ID# 272-21
Verlag Kaiser
Akte 5
Dekorationen 1
Männer 5
Frauen 8
Kinder
Personen 13

„Nachtclubheinzi“, der Boss der Wiener Rotlichtszene, ist gestorben. Joe Spider, der Sohn des Verstorbenen, erfährt durch den Nachlassverwalter, dass er nicht Alleinerbe ist, sondern das Vermögen mit seinen zwei außerehelichen, bis dato nicht bekannten Schwestern Walpurga und Marie-Luise teilen muss. Um das Erbe antreten zu können, müssen die Geschwister allerdings eine Woche gemeinsam im „Laufhaus zum Paradies“ verbringen. Wer sich dem entzieht, erbt nichts. Sollte allerdings innerhalb eines halben Jahres ein Kind von Spider auftauchen, so wird dieses als Haupterbe eingesetzt und die Geschwister bekommen nur den Pflichtteil.
Spider gefällt der letzte Wille seines Vaters gar nicht und so plant er, gemeinsam mit seiner Freundin Coco, der Besitzerin vom „Paradies“, seine Schwestern los zu werden. Doch die Vertreibung aus dem „Paradies“ will und will nicht gelingen ...