Da Opa, da Babba und i

Komödie von Ulla Kling
ID# 563-11
Verlag Köhler
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 3
Frauen 3
Kinder
Personen 6
Die kleine, idyllisch gelegene Familienhütte im Wald ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Allerdings nicht, wenn „der Opa der Babba und i“ ungewollt – jeder mit seinen eigenen Sorgen beschäftigt – aufeinandertreffen. „Da Opa“ wurde von der Oma an die Luft gesetzt, „da Babba“ sucht Ruhe vom Job und „i“ will in der Einsamkeit auf eine Prüfung lernen. Der Babba ist der Erste in der Hütte und trifft auf Stupsi, ein junges, freches Mädchen, die es sich in der unverschlossenen Hütte gemütlich gemacht hat, um ihren Liebeskummer zu verdauen. Sie überzeugt den Babba, dass sie noch eine Nacht verweilen darf, aber prompt kommt dessen Frau unerwartet hereingeschneit. Sie zeigt wenig Verständnis für die gegenwärtige Situation. Schon schießt auch noch Oma daher, um ihren abhanden-gekommenen Mann zu suchen und für Stupsi gibt’s erst Entspannung, als „i“ anfängt, sich um sie zu kümmern. Ein Kammerl, ein kleines Zimmer, ein Bett, ein Sofa und sechs Personen bringen den Ruhepol zum Kochen.