Die spanische Fliege

Schwank von Franz Arnold, Ernst Bach

ID# 433-06
Verlag Ahn & Simrock
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 7
Frauen 5
Kinder 0
Personen 12

Ahn & Simrock
Die spanische Fliege ist die männliche Hauptperson - hier Mostrichfabrikant Ludwig Klinke - vor allem damit beschäftigt, eine Jugendsünde unter Verschluß zu halten. Der unehelichen Sohn, den er mit einer spanischen Tänzerin (der "Spanischen Fliege") haben soll und für den er nun schon jahrzehntelang zahlt, ruft seine Frau auf den Plan. Seine Frau Emma hört gerüchteweise von einem angesehenen Mitglied der Gesellschaft, das seine außereheliche Vaterschaft bestreite, und will unbedingt die Wahrheit ans Licht bringen - ohne zu merken, daß ihr Mann in die Geschichte verwickelt ist ...
Die literarische Gattung des Bühnenschwankes war in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts bis in die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts eine der populärsten Bühnenformen. Mit der Weltwirtschaftskrise 1930 verlor die bürgerliche Mittelschicht an Einfluss und der sie nachzeichnende Schwank an Popularität. In den 50er Jahren waren Schwänke immerhin noch so beliebt, daß die erfolgreichsten verfilmt wurde. Kritisch zu hinterfragen ist bei allen Lacheffekten die Zeichnung der Frauen und Mädchen, und dass dieses hier vermittelte Bild einer weiblichen und männlichen Rollenzuteilung noch immer funktioniert. Der Stoff des Schwanks ist in der Gegenwart immer noch vorhanden, auch wenn die Muster nicht mehr so starr erscheinen.

Nächster Termin

23.11.2017 20:00 THEATER.RUM ▸