Theatergruppe Oberhofen

Kontakt

Tamara Baumann
Sonnenweg 12
6406 Oberhofen
0664-3519059
info@theatergruppe-oberhofen.at

Aufführungsort

Reasnhof 6406 Oberhofen Reasen 1
6406 Oberhofen
www.theatergruppe-oberhofen.at

Kommende Termine

16.06.2024 Reservieren 18:00
18.06.2024 Reservieren 20:00
20.06.2024 Reservieren 20:00
23.06.2024 Reservieren 18:00
27.06.2024 Reservieren 20:00
28.06.2024 Reservieren 20:00
04.07.2024 Reservieren 20:00

Theatersommer 2024 am Reasnhof: Theatergruppe Oberhofen präsentiert:

Das brandneue Testament

Komödie von Filmemacher Jaco Van Dormael

Gott lebt! Er wohnt mit Frau und Tochter in Brüssel, ist ein cholerischer Patriarch und schikaniert die Menschen mit unsinnigen Regeln. Bis seine Tochter Éa von den Machenschaften ihres Vaters genug hat.
In seiner grandiosen Komödie "Das brandneue Testament", die 2015 in die Kinos kam, behandelt Jaco Van Dormael die großen Menschheitsfragen nach der göttlichen Vorsehung und dem Sinn des Lebens. Schräg, skurril und berührend... und bei uns mit Charme, Witz und Musik.
Bühnenfassung von Katharina Kreuzhage,
nach dem Film von Jaco Van Dormael und Thomas Gunzig
Regie: Luka Oberhammer

 





Theatergruppe Oberhofen
Das war der Theatersommer 2023
Eine Ausnahmekomödie als Hauptstück und im Rahmenprogramm ein Rainer Maria Rilke-Abend mit Markus Plattner
ab 7. Juni 2023, Reasnhof in Oberhofen

„Ruhe! Hier stirbt Lothar“
Berührende Lebenskomödie mit schwarzem Humor, von Ruth Toma, zum Auftakt der heurigen Theatersaison

Grantscherben Lothar beeindruckt sein diagnostiziertes Ableben nicht. Ex-Frau und Tochter Mira will er ohnehin nicht mehr sehen, sein geliebter Hund erbt sein ganzes Vermögen. Haus und Firma wird verkauft und dem Tierverein gespendet. Ätsch.
Er richtet sich im Heim ein und wartet beleidigt auf sein Ende. Auch Frohnatur Rosa wartet darauf, das Zeitliche zu segnen, sie dafür recht fidel. Trotzdem kommen die zwei sich näher, Gegensätze ziehen sich eben auch im maroden Zustand an. Blöd nur, dass Experten sich irren können.

Lothar ist nämlich überhaupt nicht marode, sondern kerngesund und wird zum glücklich Weiterleben entlassen. Jetzt ist der aber erst recht beleidigt, schließlich steht er jetzt auf der Straße…

Ein paar Lichter müssen dem Patienten noch aufgehen bevor er als „lebensfähig“ gelten kann. Ein Herz ist nämlich nicht nur zum Pumpen da…
Die Tragikomödie basiert auf dem gleichnamigen, erfolgreichen Fernsehfilm.

"Ein Stück über die berühmte zweite Chance, den Mut über den eigenen Schatten zu springen und das Leben zu feiern. Selten hat eine Geschichte so viel Tiefe und gleichzeitig Leichtigkeit in sich. Gerade an markanten Wendepunkten klopft das Leben zu ungewohnter Uhrzeit an die Tür. Und diese Geschichte wollen wir erzählen. So wie Jorge Bucay treffend meint - Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen - Erwachsenen, damit sie aufwachen.“, erläutert Obfrau Tamara Baumann.

Bewährtes Produktionsteam auch 2023 im Einsatz
Für den Theatersommer 2023 konnte für die Regie wieder Luka Oberhammer gewonnen werden. 2019 inszenierte Oberhammer den Publikumshit „Dänischen Delikatessen“ und 2022 das Kultstück „Hase Hase“. In der heurigen Dramödie setzt sie auf die Kraft des Humors, Spilastik und Atmosphäre.
Bühnenbildprofi Johannes Schlack gestaltet den szenischen Raum der kammerspielartigen Erzählwelt und übersetzt den Stimmungsrahmen in bespielbare Bühnenbereiche.

Ruhe! Hier stirbt Lothar, ab 7. Juni 2023 am Reasnhof in Oberhofen
Hinweis: Aufgrund der Beliebtheit werden heuer 3 Sonntagstermine mit Beginnzeit 18:00 Uhr angeboten,
Karten unter www.theatergruppe-oberhofen.at
Aufführungsrechte Österreichischer Bühnenverlag Kaiser & Co. GmbH

Rahmenprogramm 2023
„Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen“

Ein Rainer Maria Rilke-Abend mit Markus Plattner
Rainer Maria Rilkes Worte sind Bilderbücher und seine Sätze Brücken in das Wesen der Menschen. Seine Poesie entkleidet die Realität und schafft daraus eine tiefe und reine Form der Wirklichkeit. Wie Musik verweben sich vierundzwanzig ausgewählte Gedichte von Rilke durch Markus Plattner zu einem poetischen Abend zwischen Tag und Traum.
In Zusammenarbeit mit der Bücherei Oberhofen.

30. Juni 2023, 20 Uhr, Reasnhof in Oberhofen
Karten unter www.theatergruppe-oberhofen.at
 

 

 

Rückblick 2022
Gleich zwei Kultstücke am Programm in Oberhofen

Mit "Hase Hase" von Coline Serreau und Felix Mitterers "Sibirien" erwartete das Publikum 2022 gleich zwei Theater-Highlights, die abwechslungsreicher nicht sein könnten.

"Hase Hase" am Reasnhof im Juni 2022

“Das Lachen muss gerettet werden!” Die französische Großfamilie Hase, die in ziemlich prekären Verhältnissen lebt. Kein Geld, keine Arbeit, aber eine Mutter, die mit großer Klappe und einem ebenso großem Herz den Laden zusammenhält. Der Jüngste verrät nur dem Publikum, dass er eigentlich ein Alien ist, ein zur Erde gesandter Außerirdischer, der am Programm zur Rettung der Menschheit teilnimmt. Der Älteste ist beinahe schon Arzt, die anderen sind bereits aus dem Haus und wohlversorgt. Mutter Hase kann aufatmen. Dann geht alles schief, nichts läuft mehr rund, nichts geht mehr. Versorgt Geglaubte stranden wieder in der eineinhalb Zimmer Wohnung, Hochzeiten platzen, die Staatspolizei sucht plötzlich nach den Söhnen, die einsame Nachbarin fordert Gesellschaft. Da kann man als Mutter schon mal die Nerven wegschmeißen. Aber nicht den Humor. Und schon gar nicht seine Werte. Herrlich albern und zugleich tiefsinnig pendelt diese irrwitzige Komödie wie das Leben selbst. Lohnt es sich, die Menschheit zu retten?

Luka Oberhammer, die schon 2019 den Publikumshit „Dänischen Delikatessen“ am Reasnhof inszenierte, setzt auch bei diesem vielschichtigen Stück auf viel Humor und erkenntnisreichen Tiefgang. Mit dem Untertitel „ein Mütter-Manifest“ setzt sie einen bewussten Schwerpunkt und gibt einen liebevollen Blick auf das Thema und die Rolle der „Mutter“ frei, die im Alltag in ihrer Selbstverständlichkeit untergeht. Johannes Schlack verwandelt den Reasnhof wieder einmal mehr in eine andere Welt und spart nicht an Raffinesse und viel Liebe zum Detail.

Das in den 80ern von Coline Serreau geschrieben Stück behandelt den Einfluss der globalen Welt auf die eigene, und weist (leider) auch fast 40 Jahre später erschreckende Parallelen zu den aktuellen Geschehnissen auf.

Humorvoll. Rasant. Erschreckend. Berührend.
 

Rückblick Herbst 2019:

Vielen Dank allen kleinen und großen begeisterten Besuchern der...
Pippi Langstrumpf
(von Astrid Lindgren)...

Theater für kleine und große Leute ab 4 Jahren, von 25. Oktober bis 15. Dezember 2019 unter der Regie von Ulli Wegscheider auf der Bühne der Theaterhalle Oberhofen.

 

Rückblick THEATERSOMMER 2019 am REASNHOF

Wir servierten von 15. Juni bis 16. Juli "Dänische Delikatessen" von Anders Thomas Jensen - eine kohlrabenschwarze skurrile Komödie, in der Außenseiter mit tragischen Schicksalen zu Hauptfiguren werden. Dem Publikum blieb das Lachen manchmal im Hals stecken...

Regie: Luka Oberhammer

Das Feinrippensemble gastierte am 13. und 14. September mit "Shakespeares Werke, leicht gekürzt"

 

Rückblick 2018
Im weißen Rössl am Wolfgangsee
- Regie Thomas Gassner mit neuen witzigen Ideen

15. Juli bis 22. Juli

Gastspiele:

FledermausKitschen - Die Fortsetzung!
ein Operettenkabarettabend mit Christine & Camillo dell´Antonio

29. Juni, 22. Juli

 

Grimms Märchen hart gekürzt
Das Feinripp-Ensemble gastierte am 3. und 4. Novemberim Mehrzwecksaal

"Die Martha im Koffer - Es fliegt, es fliegt" im Rahmen von...
KULTUR WÄCHST NACH – Theaterfestival für junges Publikum/Tirol 2018
Clowneskes Theater mit wilden Verrenkungen, Akrobatik und Musik.
17. Juni im Mehrzwecksaal


Rückblick 2017:
"Spiel´s nochmal, Sam" von Woody Allen - REASNHOF

Allan schreibt für ein kleines Kinomagazin und identifiziert sich mit den Liebesabenteuern seiner Leinwandhelden. Als seine Frau Nancy sich von ihm scheiden lässt, erscheint ihm sein größtes Kinoidol. Humphrey Bogart und gibt ihm gute Ratschläge für die Zukunft. Allan schöpft wieder Hoffnung, gibt es doch mehrere Millionen Frauen allein in New York und eine davon wird er bestimmt erobern …Die liebevolle Hommage an die Kinoklassiker vergangener Tage (und an „Casablanca“ im Besonderen) und ihre Stars erzählt skurril und berührend von der Midlife-Crisis eines Mannes, seiner Suche nach sich selbst und nach der großen Liebe.

Die Bibel on Tour - Gastspiel des Feinripp-Ensembles
Die drei Schauspieler Thomas Gassner, Bernhard Wolf und Markus Oberrauch fegen durch das Alte und Neue Testament, schlüpfen in viele Rollen und zeigen, was man mit einer kleinen Bühne alles anstellen kann. Eine himmlische Komödie. Regie: Susi Weber

FledermausKitschen - Gastspiel am Reasnhof
ein Operettenkabarettabend in zwei Akten mit Christine & Camillo dell´Antonio
07. Juli und 09. JULI

Lustig ist das nicht.... - Gastspiel Kabarett mit Joseph Holzknecht,
FR 8. Sept.

 

Rückblick 2016: 20 Jahre Theatergruppe Oberhofen!!!

Am Reasnhof "Die 39 Stufen", Regie Thomas Gassner
"Fledermaus Kitschen" Gastspiel, Operettenkabarett
"Der Rippenhof", Gastspiel des Feinripp-Ensembles
Im Mehrzwecksaal: Krimi & Dinner Show, Regie Thomas Gassner

 

Rückblick 2015

Der Zauberkristall - Ein Märchen mit Musik für kleine und große Leute. (nach "Tatatucks Reise zum Kristallberg")
Regie: Ulli Wegscheider, Musik: Johannes F. und Tom Heiß
Bereits 2001 stand das Stück auf unserem Spielplan. Anlässlich unseres Jubiläums 20 Jahre Theatergruppe Oberhofen gab es den Zauberkristall reloaded. Wir starteten mit diesem wunderbaren Kinderstück ins Jubiläumsjahr (Herbst 2015 bis Herbst 2016).

Theatersommer 2015 am Reasnhof in Oberhofen:
Das "Theater im Lendbräukeller" zeigte im September als Gastspiel "Das sündige Dorf" unter der Regie von Markus Plattner. Der Schwank-Klassiker als Schwankpunk - So gab es dieses Stück noch nie zu sehen! 

"Pension Schöller" - 12. Juni bis 11. Juli am Reasnhof
DER Komödien-Klassiker von Laufs/ Jakoby begeisterte unter der Regie von Fabian Kametz das Publikum.
Der Gutsbesitzer Philipp Klapproth prahlt ständig mit seinen außergewöhnlichen Erlebnissen und setzt sich in den Kopf,  einmal eine Irrenanstalt von innen gezeigt zu bekommen. Sein Neffe Alfred sollte ihm das ermöglichen. Sich dafür viel Geld erhoffend, ermöglicht Alfred seinem Onkel den Besuch einer Soiree in der Pension Schöller, deren Gäste ziemlich exzentrisch sind. Philipp Klapproth, der die Gäste wirklich für Irre hält, amüsiert sich prächtig. Als er wieder auf sein idyllisches Landgut zurückkehrt, holen ihn die Folgen seiner Neugier ein. Verrückt oder nicht verrückt, das ist nun die Frage…

 

Herbst/ Winter 2014/15

"LEIDEN.SCHAFT.LIEBE" - 8 amüsant groteske Einakter frei nach Anton Tschechow
Die Theatergruppe Oberhofen spielt bei einem außergewöhnlichen tirolweiten Theaterprojekt mit:  

8 grotesk-witzige Einakter nach Anton Tschechow
Das Projekt LEIDEN.SCHAFT.LIEBE so hieß das Stationen-­Theater-­Projekt der

ARGE PURE.RUHE. Nach der sehr erfolgreichen Aufführung sämtlicher Einakter von Kranewittes DIE SIEBEN TODSÜNDEN wurde es lustig: Acht Einakter des russischen Dramatikers Anton Tschechow standenauf dem Programm.

8 Regisseure mit 8 Theatergruppen aus ganz Tirol und dem Allgäu zeigten acht Einakter frei nach Tschechow als Stationen­‐Theater. Den Zuschauer erwartete auf allen Stationen ein paar Stunden unterhaltsam vernetztes, lustig-amüsantes, interessant gestaltetes und spannendes Theater.

Die Stücke, Gruppen und Regie:
Der Bär - Theatergruppe Oberhofen – Regie: Ulli Wegscheider
Über die Schädlichkeit des Tabaks - Theaterverein Rum - Regie: Martin Moritz
Die Nacht vor der Verhandlung - Dorftheater Kolsass – Regie: Mila Toscano
Der Heiratsantrag - Theater in der Pölz Schwaz – Regie: Rosi Mayrhofer
Schwanengesang - Projekttheater Hall – Regie: Hermann Freudenschuss
Tragödie wider Willen - Freie Gruppe Außerfern – Regie: Thomas Kramer
Das Jubiläum - Theater WG Unterland - Regie: Laura Hammerle-Stainer
So ein Kreuz - Gastgruppe aus Deutschland „elroma“: Regie Elke Frick
 

Dinner for one - 29. Dezember 2014
Same procedure as every year! Bereits das 7. Jahr in Oberhofen - DER Klassiker zum Jahresende.
Mit Florian Adamski und Irmi Frajo-Apor, Regie Pepi Pittl

 

Rückblick auf den Theatersommer am Reasnhof 2014:
VAMPIRE - Musiktheater mit Biss

Regie: Johannes-F. Heiß
Bilderkostproben: http://www.theaterverbandtirol.at/aktuelles/news/artikel/vampire#vampire

Im Juni und Juli 2014 regierten im Reasnhof Werner Schwabs Präsidentinnen!
Unter der Regie von Markus Plattner wagten wir uns an das Skandalstück "DIE PRÄSIDENTINNEN"
Markus Plattner führte zum vierten Mal bei uns Regie, diesmal beim meistgespielten Stück des Grazer Autors Werner Schwab, dessen Todestag sich heuer zum 20. Mal jährt. Das Außergewöhnliche an der Inszenierung ist, dass neben den drei Präsidentinnen alle von ihnen erwähnten Figuren mitspielen.
So gab es die Präsidentinnnen noch nie!!!

Rückblick auf das Theaterjahr 2013:
Dinner for one 27. Dezember 2013
Same procedure as every year! Bereits das 6. Jahr in Oberhofen - DER Klassiker zum Jahresende.
Mit Florian Adamski und Irmi Frajo-Apor, Regie Pepi Pittl


"Der Watzmann rief" - wir spielten am 5. Oktober ein Gastspiel in Fiss!!!

Rückblick THEATERSOMMER AM REASNHOF 2013

Nachdem die Vampire den Stadl verlassen hatten, gab es die Loveletters und die Gruppe Findling zu sehen und zu hören...
LOVELETTERS von A.R.Gurney, Gastspiel des "Theater im Container"
Regie: Moritz Bernhard; Es spielten Bettina Maria Kattge und Bernhard James Lang

Der Zauberkristall 2015